Denkansätze

Miteinander zu leben, heißt, mehr voneinander zu wissen, um Gefahren zu erkennen, die die Gedanken der Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit zu zerstören beabsichtigen.

Wie denkst DU darüber?

"Im Abendland gibt es eine Tradition, den eigenen Tod in Kauf zu nehmen, um das Leben anderer zu retten.

 

Dagegen lehrt der Isalm, dass es nichts Ruhmreicheres gebe, als Ungläubigen das Leben zu rauben, und wenn die Mordtat das eigene Leben kostet, umso besser."

(Zitat: Ayaan Hirsi Ali, "Reformiert euch!"; Seite 139)

 

Wenn Du mehr wissen willst über die Gedanken von Hirsi Ali, die fest von dem Gedanken getrieben wird:

 

"Eine Reformation des Islam, die Glaube und Modernität verbindet, kann gelingen."

 

Lies' die Zusammenfassung der Journalistin Regina Mönch, zu finden hier unter der obigen Rubrik "Aktuelles", Infos zum Islam.

 

Unter der gleichen Rubrik, Infos zum Christentum, wirst Du mit den Gedanken eines Landpfarrers Stefan Jürgens konfrontiert zum Thema: "Schluss mit der Heuchelei."

 

1. Was macht viele junge Menschen so unzufrieden?

 

Ist es die unerfüllte Sehnsucht nach Glück?

Ist es der fehlende Sinn des Lebens?

Ist es die Schere zwischen arm und reich?

Ist es die mangelhafte Bildung?

Ist es die aussichtslose berufliche Zukunft?

Ist es die fehlende Heimat und Zugehörigkeit?

Ist es das konsumorientierte Besitzstreben?

Ist es die Suche nach eigener Identität?

Ist es der Werteverfall?

Ist es die Abgebrühtheit und Verlogenheit vieler Mitbürger?

Ist es die Resignation vor der Macht des Geldes?

Ist es der Neid?

Ist es der Verlust von Vorbildern?

Ist es die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit?

Ist es die Angst, Schwäche zuzugeben?

Ist es die Missachtung ehemals anerkannter Autoritäten?

Ist es …

 

2. Was treibt Menschen dazu, Gewalt anzuwenden?

 

Ist es der Rausch beim Treten, Schlagen, Töten?

Ist es die erhöhte Selbstbestätigung durch Kampf?

Ist es die Macht und der Hass bei Vergewaltigungen?

Ist es die Sucht, zu den Starken zu gehören?

Ist es eine Form der Rebellion gegen Reizüberflutung?

Ist es das Aufbäumen gegen den Werteverfall?

Ist es der Protest gegen feminine Überbehütungsstrategien?

Ist es die Religion, die das Töten Andersgläubiger legitimiert?

Ist es das fehlende Gewissen, dem ES zu trotzen?

Ist es gegen die Schwäche der Klugen, die schweigen?

Ist es die Macht, die Zivilcourage ad absurdum zu führen?

Ist es …

 

3. Warum ziehen junge Deutsche als Muslime in den Krieg?

 

Ist es der Wunsch, als Gotteskrieger  Bedeutung zu erfahren?

Ist es die Sehnsucht, Punkte zu sammeln für das Paradies?

Ist es der Islam als Lebenssinn, der Kampf einfordert?

Ist es das Bedürfnis, altes Leben abzustreifen?

Ist es, weil Krieg und Religion aus dem Leben verbannt sind?

Ist es, weil Krieg die mächtigste Form zum Lebenssinn ist?

Ist es, weil demokratisches Gedankengut lähmt?

Ist es Machtverlust, Frauen gleiche Rechte einzuräumen?

Ist es unmännlich, die Würde der Frauen zu achten?

Ist es die Angst vor starken Frauen?

Ist es eine Prüfung Allahs für ein Leben im Jenseits?

Ist der Islam eine Befreiung vom Werteverfall?

Ist es der Koran als Anleitung für ein gelungenes Leben?

Ist es die Sprache mit arabischen Begriffen, die verunsichert?

Ist es der Reiz, als Scharia-Polizei auf Sünden hinzuweisen?

Ist es die Lust daran, seinen Glauben zu demonstrieren?

Ist es die Lust daran, archaische Werte zu verteidigen?

Ist es Moschee und Internet als wegweisender Lebensraum?

Ist es die Frage, wer der bessere Muslim, also Mensch, ist?

Ist es eine Frage der Spätpubertät?

Ist es eine Antwort auf ihr Leben hier, ohne Heimat?

Ist es der erklärte Krieg gegen diese wertelose Gesellschaft?

Ist es …

 
 
 
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
Peter Weidlich, Paracelsusweg 20 48565 Steinfurt
Druckversion Druckversion | Sitemap
P.Weidlich