Erregung

Erregt-Werden oder Erregt-Sein kann man in vielfältiger Hinsicht:

 

Du regst Dich über andere Meinungen auf, die links- oder rechtsradikal sind oder menschenverachtend oder total bescheuert oder einfach nur "krank". Bestimmte Verhaltensweisen Deiner Umwelt regen Dich auf: Egoismus, Faulheit, Mobbing, Gedanken-, Gefühl- u. Rücksichts-losigkeit... Ungerechtigkeiten regen Dich genauso auf wie eine Scheiß-egal-Haltung... Kleine Ticks oder Macken regen Dich auf an Menschen, die Dir nahestehen und die Du im Augenblick gerade zum Kotzen findest, die Dich aber andererseits auch zum Schmunzeln bringen, wenn, ja, wenn Du Dich zu ihnen hingezogen fühlst, also in freundschaftlicher oder sexueller Hinsicht stimuliert wirst...

 

Hier geht es um die sexuelle Erregung. Gerade diese Erregung geschieht oft im Geheimen, man möchte sie zunächst nicht zeigen, weil man sich ja "im Griff" hat, sich vielleicht ihrer schämt oder einfach nicht darüber sprechen will...

 

Stimmt das, oder macht man sich etwas vor? Wie siehst Du das?

 

Hier einige Fragen, Gedanken, Aussagen - immer unter dem Aspekt, dass dieses Thema unerschöpflich ist und jeder es aus seinem Blickwinkel, aus seinem Erfahrungsschatz und entsprechend seiner Erziehung betrachtet.

 

Was empfindest Du als junger Mann, wenn Du eine nackte oder fast nackte Frau siehst oder ihr in den Ausschnitt blicken kannst, was Du (als Mann!) auf jeden Fall tust! Sei ehrlich! (Du schielst heimlich hinein, um die Nippel zu sehen, und siehst schnell weg, wenn Du erwischt wirst) Macht Dich das an? Wirst Du erregt? Tust Du so, als ob es Dir nichts ausmachen würde?

Stellst Du Dir die Frage, warum Mädchen so tiefe Einblicke gewähren? Sie könnten ja hochgeschlossene Klamotten tragen. Aber nein, sie wollen, dass wir Männer uns erregen und uns für sie interessieren? Oder? Einerseits sollen wir uns erregen, auf der anderen Seite sollen wir uns "am Riemen reißen", tja, schwierig, nicht?

 

Wie erlebst Du es als junges Mädchen, wenn Du einen nackten oder fast nackten Mann siehst? Abscheu? Lässt dich das kalt? Siehst Du interessiert hin? Oder macht man das als Mädchen nicht?

 

Deutlich wird mir als Mann, dass ich mir nur vorstellen kann, wie Frauen denken oder fühlen. Aber, ich weiß es nicht genau, weil ich eben keine Frau bin. Kann sich eine Frau in die Psyche eines Mannes hineinfühlen? Wirklich? Kann sich ein Mann in die seelische Welt einer Frau einfühlen? Wirklich? Was meint ihr dazu?

 

Was sagt ihr zu folgenden Gedanken:

Ein Junge wird von einer Mutter geboren, gestillt, geprägt hinsichtlich ihrer Gefühlswelt; der Junge wird im Kindergarten von Erzieherinnen erzogen, mit ihren weiblichen Wertempfindungen konfrontiert; in der Grundschule sind Lehrerinnen, die ihn das Leben mit seinen Regeln lehren: Kurz: In unserer Gesellschaft, die geprägt wird von alleinerziehenden Müttern, von Erzieherinnen und Lehrerinnen, also von weiblicher Intuition, weiblichen Werten, weiblichem Verhalten - in dieser Welt soll ein Junge ein Mann werden, einer, auf den Verlaß ist, der kämpfen, der sich durchsetzen kann, der auch mal ein Macho sein soll, an den frau sich anlehnen möchte und sich bei ihm geborgen fühlen will. Wie soll das denn gehen? Die meisten jungen Frauen und Mädchen unserer Zeit klagen über diese Männergeneration, die schön tut, interessiert scheint, immer bereit ist, Verantwortung meidet und sich aus dem Staub macht, wenns brennzlig wird!

 

Falsch?

 

 

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wie sehr regt ihr euch über Männer oder Frauen auf? Reagieren Mädchen anders als Jungen?

 

 

Deine Meinung ist gefragt.

 

 

Seltsam:

 

Wenn sich ein Mann einer wildfremden Frau nackt zeigt, ist das Geschrei groß: Dem Mann droht eine Anzeige als Sittenstrolch wegen einer sexuellen Belästigung.

Wenn sich eine Frau einem wildfremden Mann nackt zeigt, reagiert der Mann erfreut oder positiv überrascht. Er würde die Frau nie wegen einer sexuellen Belästigung anzeigen.

 

Warum??

 

Hier verschiedene Denkansätze:

 

Ein bestimmtes Lustempfinden haben Babys bereits im Mutterleib. "Erregung ist angeboren...: Ultraschall-Aufnahmen zeigen bereits Erektionen von Jungen. Die Erektion der Mädchen lässt sich im Bild natürlich nicht so gut einfangen, aber wir wissen heute, dass es sie genauso gibt.

...Sexualität wird gelernt: Die Welt teilt sich dem Neugeborenen über den Körper mit: Seine Haut wird berührt, es wird gestreichelt, geküsst und gedrückt. (...) Liebevolle Berührungen werden erkannt, wahrgenommen und bewahrt. (...) Es ist darum gut und wichtig, wenn Kinder schon früh ihre Genitalien entdecken und kennenlernen. (...) Sie lernen sich zu spüren und sie bauen eine positive Beziehung zu ihren Geschlechtsteilen auf.  (...) Irgendwo auf dem Weg zwischen Kindsein und Erwachsenwerden bemerkst du, dass du dich erregen kannst. (...) Jetzt entdeckst du die Selbstbefriedigung. Und du merkst: Das ist geil. (...) Du verstehst mit deiner Erregung und deiner Fantasie zu spielen. Jetzt kannst du dich in Gefühle steigern, die so unglaublich schön sind, dass es kaum zu fassen ist."

(Make Love; Henning, Rogner&Benhard-Verlag,Berlin)

 

Was machst Du, um mit den vielen Versuchungen, die Dich täglich beeinflussen, fertig zu werden?

Druckversion Druckversion | Sitemap
P.Weidlich