Perlmutt

Hättest Du gedacht, dass...

  • das mittelhochdeutsche Wort "mies" = Moos der Muschel den Namen gab, weil ihre Byssusfäden (und auch Algen) wie Moos auf der Schale wirken?
  • eine 3 cm lange Miesmuschel stündlich 1l filtert? die Muscheln durch ruckartiges Zuklappen der Schale "niesen", wenn sie zu viel Schlick eingesaugt haben und ihn nicht ausstrudeln können?
  • die innere Perlmuttschicht kleine Perlen bilden kann, wenn Sand in die Muschel gelangt ist?
  • Miesmuscheln nach Eiswintern guten Fortpflan-zungserfolg haben, weil bei Kälte die jungen Krebse erst verspätet erscheinen und es nicht wie sonst schaffen, die meisten Jungmuscheln aufzufressen?
  • die Miesmuschelkulturen in Schleswig-Holstein 3 x so viele Muscheln beherbergen, wie natürlicher-weise vorkamen? Dass dadurch 2000 ha Meeres-boden für natürliche Lebensgemeinschaften fehlen?
  • um 1990 nach einer Folge milder Winter die Miesmuscheln so wenig Nachwuchs hatten, dass in den Niederlanden Eiderenten und Austernfischer verhungerten, weil Muschelfischer alle erreichbaren Muschel-bestände abgeräumt hatten?
 
 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
P.Weidlich