Stütze; "Amazing Grace"

Atemstütze (ital.: appoggio) bezeichnet beim Gesang oder beim Spielen eines Blasinstruments die gesteuerte Atemtechnik. Der Begriff wird sehr unterschiedlich verstanden, da die unterschiedlichen Musikinstrumente und die menschliche Stimme verschiedene Atemtechniken erfordern. Generell handelt es sich jedoch immer um eine bewusst muskulär geführte Ausatmungstechnik, die letztlich dazu führt, dass der Ton in der gewünschten Art erklingt. Bei der Atemstütze werden in der Regel mehr Muskelgruppen (Bauch-, Brust- und Rückenmuskulatur) aktiv betätigt als bei der normalen Atmung, und sie ist eine wesentliche Voraussetzung für den korrekten Stimmansatz.

Der Akustiker Fritz Winckel definierte die Stütze (bezogen auf den Gesang) wie folgt:

„Stütze ist der Halt, den die Einatmungsmuskulatur dem Zusammensinken des Atembehälters entgegensetzt. Die Stütze dient dazu, den zur Phonation notwendigen subglottischen Druck auf den kritischen Druck (optimaler Betriebsdruck) zu reduzieren.“

Atemtechnik

Dem Menschen stehen die nachfolgend beschriebenen, zwei Arten der Atmung zur Verfügung: Brustatmung und Bauchatmung. Physiologisch empfiehlt sich die sogenannte Costo-Abdominalatmung, eine Kombination aus Brust- und Bauchatmung.

Brustatmung

Die Brustatmung erfolgt mit der Zwischenrippenmuskulatur. Kontraktion der äußeren Zwischenrippenmuskeln führt zur Erweiterung, ihre Entspannung zur Einengung des Brustkorbes, Kontraktion der inneren Zwischenrippenmuskeln führt zur Einengung, ihre Entspannung zur Erweiterung des Brustkorbes. Zusätzlich, z. B. bei Erschöpfung, können weitere Brust- und Halsmuskeln zur Atmung eingesetzt werden, so z.B. die Musculi scaleni oder, nach Aufstützen (Fixierung) der Arme, der Musculus serratus anterior.

Bauchatmung

Die Bauchatmung arbeitet auf Grundlage des Zwerchfells, einer Muskelplatte, die Brust- und Bauchraum trennt – und durch deren Anspannung sich die Lunge in Richtung Bauchhöhle ausdehnen kann.

Stützvorgang

Der sorgsamen Pflege der Atemstütze kommt eine besondere Bedeutung zu. Durch sie wird der Luftstrom so verdichtet, dass er den nötigen Innendruck erhält, um als „erregende Kraft“ die Stimmlippen zum Widerstand zu veranlassen und sie einwandfrei zur Funktion zu bringen. Die richtige Atemstütze beruht auf einem gelösten Wechselspiel zwischen tiefgestelltem Zwerchfell und leicht gehobener Brustmuskulatur (aus diesem Grunde unterscheidet man auch die Zwerchfellstütze von der Bruststütze). Die normale Ruheatmung stellt eine Kombination aus beiden Atemlagen (Brust- und Bauchatmung) dar, wobei die jeweilige Ausprägung von Geschlecht, Lebensalter, körperlichem Zustand, Konstitution und Gewohnheit abhängt. Bei willkürlicher Tiefatmung wird ein großer Teil des Lungenvolumens ausgeschöpft – beim Sprechen muss jedoch der Luftstrom durch die Artikulation immer wieder unterbrochen werden und dadurch kann die gesamte Luftkapazität nicht unmittelbar genutzt werden.

Häufige Atemfehler und Missverständnisse

Die häufigsten Atemfehler sind

  • übermäßiger Einsatz von Ausatemhilfsmuskulatur (z. B. Bauchmuskeln – „Bauchpresse“)
  • häufiger Gebrauch des exspiratorischen Reservevolumens („Überziehen“ des Ausatembogens)
  • zu kurzes Atmen,
  • unruhige Atemgebung,
  • schlechte Atembalance und
  • fehlendes Appoggio (Stütze)
  • der Begriff „Stütze“ verleitet gegebenenfalls zur Vorstellung von etwas allzu Festem. Deshalb empfiehlt sich der konkretere Begriff „Atemrückhaltekraft“ (vgl. s. o. Zitat von Fritz Winckel). Fritz Winckels Definition und auch der Begriff „Atemrückhaltekraft“ hingegen beschreiben weniger missverständlich, dass es sich beim Appoggio um ein Dosieren der Ausatmung hauptsächlich mittels der Einatemmuskulatur handelt.

Literatur

  • Günther Habermann: Stimme und Sprache. 2. Auflage. Thieme, Stuttgart 1986, ISBN 3-13-556002-3.
  • Helmut Martinetz: Die klingende Visitenkarte. Lit, Münster 2005, ISBN 3-8258-8398-1.

 

Amazing Grace

ist Hoffnungslied, Trostlied und Trauerlied zugleich. Es eignet sich dazu, vorgesungen zu werden, man kann es gemeinsam singen (auf deutsch oder englisch) oder die Melodie anhören und dazu auch einen deutschen besinnlichen Text lesen.

Amazing Grace.mp3
MP3-Audiodatei [3.2 MB]

Der englische Text

Wörtliche deutsche Übersetzung

Amazing grace,
how sweet the sound,
that saved
a wretch like me!
I once was lost,
but now I am found,
was blind, but now I see.

Unglaubliche Gnade, 
wie süß der Klang,
die einen armen Sünder wie mich errettete!
Ich war einst verloren, 
aber nun bin ich gefunden,
war blind, aber nun sehe ich.

'Twas grace
that taught my heart to fear,
and grace 
my fears relieved;
how precious
did that grace appear,
the hour
I first believed!

Es war Gnade, 
die mein Herz Furcht lehrte,
und Gnade 
löste meine Ängste;
wie kostbar
erschien diese Gnade
zu der Stunde,
als ich erstmals glaubte!

Through many dangers, 
toils and snares,
I have already come;
'twas grace 
has brought me safe thus far,

and grace
will lead me home.

Durch viele Gefahren, 
Mühen und Schlingen
bin ich bereits gekommen;
es war Gnade,
die mich sicher so weit brachte,
und Gnade
wird mich heim geleiten.

The Lord
has promised good to me,
his word 
my hope secures;
he will my shield 
and portion be,
as long as life endures.

Der Herr 
hat mir Gutes versprochen,
sein Wort
macht meine Hoffnung fest;
er wird mein Schutz 
und Anteil sein,
so lang das Leben andauert.

Yes, when this flesh
and heart shall fail,
and mortal life 
shall cease;
I shall possess, within the veil,
a life
of joy and peace.

Ja, wenn dieses Fleisch 
und Herz versagen werden,
und das sterbliche Leben
endet,
werd' ich in Demut führen,
ein Leben
voll Freude und Frieden.

The earth
shall soon 
dissolve like snow,
the sun
forbear to shine;
but God,
who call'd me here below,
will be forever mine.

Die Erde
wird sich bald 
wie Schnee auflösen,
die Sonne
aufhören zu scheinen;
doch Gott,
der mich hier unten rief,
wird ewig mein sein.

When we've been there 
ten thousand years,
bright shining as the sun,
we've no less days 
to sing God's praise
than when we'd first begun.

Wenn wir zehntausend Jahre 
dort gewesen sind,
hell scheinend wie die Sonne,
haben wir keinen Tag weniger, 
um Gott Lob zu singen,
als da wir angefangen haben.

 

"Gebet" von Schantl

Gebet der Jäger.mp3
MP3-Audiodatei [3.3 MB]

"Kyrie" von Rochard

Kyrie (Rochard).mp3
MP3-Audiodatei [3.9 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
P.Weidlich