Vorgeschichte

Theo Grossek verliebt sich in Chanda Alev, eine Muslime. Um ihrem Vater, ihren Brüdern und dem Koran gerecht zu werden, konvertiert er zum Islam.

("Der Koran (Sure 5, Vers 51) warnt Muslime: >Nehmt euch die Juden und die Christen nicht zu Freunden!< Muslime dürfen Jüdinnen oder Christinnen heiraten, Musliminnen hingegen keine nichtmuslimischen Männer, weil dem islamischen Recht zufolge die religiöse Identität vom Vater an die Kinder weitergegeben wird (Sure 5, Vers 5) (Hirsi Ali, REFORMIERT EUCH!, S.221)

Chanda will sich von den Zwängen des Islam lösen. Sie arbeitet als Krankenschwester, verliebt sich in den Chirurgen Dr. von Trendel.  Als Theo begreift, dass sie ihm entgleitet und seine Salafistenfreunde über ihn lachen, weil sie ihm nicht gehorcht, misshandelt er sie brutal.

(Chandas Loslösung kommt einer Abkehr vom Glauben gleich und wird mit dem Tode bestraft (Sure 4, Vers 89); laut der Scharia darf ein Mann seine Frau züchtigen.)

Chanda heiratet Rudolph von Trendel. Das Kind, das sie bekommt, hat Grossek gezeugt. Sie verschweigt das ihrem Ehemann. Kurz vor der Geburt erfährt Grossek, dass das Kind von ihm ist. Der Junge kommt per Kaiserschnitt zur Welt. Die Not-OP hat Dr. von Trendel durchgeführt.

(Rudolph von Trendel gilt nach dem Koran als Ungläubiger, der zu töten ist, ebenso wie Chanda, die die Ehre der Familie beschmutzt hat (Sure 2, Vers 191, Sure 47, Vers 4).

Grossek vergiftet Chanda im Wochenbett und setzt das Gerücht in die Welt, dass der Chirurg schlampig operiert hätte, da es nicht sein Kind wäre. Die staatsanwaltlichen Ermittlungen laufen ins Leere, Trendels Ruf aber ist schwer beschädigt.

Sarah von Trendel, Mutter des Chirurgen, zieht den Jungen Alexander groß. Gerüchte über ihre Sterbehilfe und den Tod ihres Mannes machen ihr das Leben schwer.

Sarah zieht in die Lüneburger Heide, um als Heilpraktikerin neu zu starten; Rudolph erhält eine Stelle als Chirurg in Steinfurt nahe Münster und zieht mit seinem Sohn Alex nach Altenberge.

Grossek behält die gräfliche Familie im Auge. Er sinnt auf Rache. Er nimmt Kontakt zur Russen-Mafia auf und verbringt einige Monate in China, um die Herstellung nichtnachweisbarer Gifte zu erlernen. Als Theo die Flucht der von Trendels mitbekommt, lässt er sich als Jagdaufseher in Hankensbüttel anstellen. So hat er Sarah unter Kontrolle. Er absolviert die Ausbildung zum Falkner.

Grossek freundet sich mit Sarah an. Nachdem er ihr im Vollrausch gesteht, ihre Schwiegertochter umgebracht zu haben und ihr erklärt, dass Alex sein Sohn ist, verweigert sie sich ihm. Daraufhin droht Grossek sie zu töten, wenn sie ihn verraten würde. Sie schließen den Deal: Sie fertigt ihm bestimmte Tinkturen und er lässt sie dafür in Ruhe.

Grossek lässt sich als Nahkämpfer (Gotteskrieger) im Camp Rakka, Syrien, ausbilden. Er findet die Koranlesungen zum Kotzen; das Töten jedoch ist ganz in seinem Sinn. Statt als Selbstmordattentäter zum Märtyrer zu werden, wie ihm vom Emir nahegelegt wird, geht er mit Scheich Abdul einen Deal ein: Er besorgt ihm Greifvögel für seine Beizjagd und blonde Frauen für seinen Harem. Ein gutes Geschäft für beide.

Wieder nach Deutschland zurückgekehrt, verschwinden in der Lüneburger Heide junge Frauen auf rätselhafte Weise. Warum und wohin, bleibt ungelöst, was Ängste in der Bevölkerung auslöst.

Alex besucht die Klasse 9 in einer privaten Realschule in Münster. In den Ferien hält er sich oft bei seiner Oma Sarah in der Lüneburger Heide auf. So auch in den Sommerferien 2014.

Druckversion Druckversion | Sitemap
P.Weidlich